Posts Tagged ‘Boot’

h1

La Serena

April 30, 2009

La Serena ist eine liebe Kleinstadt im Norden von Chile. Nach den doch eher anstrengenden Tagen in der Wueste war es schoen, einfach mal nur am Strand zu liegen, oder die gemuetliche Altstadt zu erkunden. Die Sehenswuerdigkeiten dieses Ortes sind einmal ein impossanter, aber ausser Bertieb genommener Leuchtturm, ein schoner Hauptplaz (Plaza de Armas) und eine Befestigungsanlage auf einem Huegel ueber der Stadt mit super Ausblick.
Die direkt angrenzende Stadt Coquimbo ist gleich viel lebendiger, hat einen lebhaften Fischmarkt und ein ueber allem drohnendes Kreuz aus Beton. Der Ausblick von dort ist schoen.

Jedenfalls lassen sich hier wunderbar ein paar ruhige Tage verbringen…

Advertisements
h1

Navimag Faehre

March 27, 2009

Mit der Navimag Fahre gehts von Puerto Natales nach Puerto Montt. Die Landschaft hier erinnert ein bishen an Norwegen, das Schiff bahnt sich seinen Weg durch Fjorde und enge Durchfahrten. Auch an einem beeindruckenden Gletscher kommt man vorbei. Aber auch das “Unterhaltungsprogramm” ist sehr interessant, so wie etwa Vortraege ueber die Ureinwohner dieser Gegend oder ueber die Gletscherbildung. Ganz besonders haben mir die chilenischen und argentinischen Filme gefallen (The Motorcycle Diaries, Machuca und My worst enemy). Da faengt man ueber die Geschichte dieser Laender zum Nachdenken an…

h1

Tierra del Fuego

March 16, 2009

Ueber Punta Arenas geht es mit dem Bus nach Feuerland, nach Ushauaia, in die suedlichste Stadt der Welt und ans Ende der Welt, wie die Touristeninformation einem weismachen will.

Karte

Karte

Hier kann man Wanderungen im Nationalpark Tierra del Fuego unternehmen oder mit einer Bootsfahrt in den Beagle Kanal fahren. Dort habe ich die “H” Insel besucht und danach noch Kormorane beobachtet. Ausserdem gibts noch das suedlichste Postamt, das suedlichste Pub, den suedlichsten Zug usw. der Welt, und das Ende der Pan Americana.

Nach Ushuaia bin ich wieder zuerueck nach Punta Arenas. Dort gibts nicht viel anzuschauen, ausser einem beeindruckenden Friedhof und tolle Museen, darunter die Villa Braun Menéndez.

Die naechsten Tage geht es nun mit der Navimag Faehre nach Norden. Hier in Puerto Natales hat mittlerweile die Nachsaison begonnen. Der PN Torres del Paine wird nicht mehr so gestuermt wie noch vor ein paar Wochen, die Strassen gehoeren wieder den Einheimischen und man hoert wieder viel mehr Spanisch ueberall. Zuallerletzt hat heute auch noch das coolste (aber sicher nicht das sauberste) Hostel Magallania zugesperrt… es wird also wirklich Zeit wieder in den Norden zu kommen.

h1

El Calafate

February 23, 2009

Von El Chalten nach El Calafate gehts teilweise wieder ueber die unasphaltierte RN 40. Hier wartet neben den Iguazu Faellen die zwetgroesste Touristenatraktion: Der Perito Moreno Gletscher. Wenn man vor dieser gewaltigen Eismasse steht, vergisst man jedoch bald all die anderen Touristen.

Auch die Eindruecke vom Boot aus auf diesen Gletscher sind gewaltig. Vor allem wenn grosse Stuecke dieses Gletschers in den See kalben… das ist auesserst eindrucksvoll.

Manchmal versperrt ein besonders grosses Eisstueck den Durchfluss zwischen zwei Seen. Daraufhin steigt der Wasserspiegel des einen Sees, bis der gewaltige Wasserdruck sich einen Weg durchs eis bohrt. Das letzte Mal ist dies im Juni 2008 passiert (siehe Video).

h1

Tigre Delta

February 4, 2009

Ganz in der Naehe von Buenos Aires liegt das kleine Staedtchen Tigre. Von dort aus kann man per Boot das Flussdelta des Rio Parana abfahren.

Man kommt nach Tigre mit dem Tren de la Costa. Das Staedchen selbst ist recht klein und nett und lebt vor allem vom Fremdenverkehr.

Die Fahrt ins Flussdelta erinnert stark an einen James Bond Film, denn alle Schiffe fahren mit hoher Geschwindigkeit und aeusserst chaotisch auch durch enge Passagen.